CALL US : +971 4 423 3669

Back To Articles

Die Verzögerte Fertilisation (verspätete Fruchtbarkeit) des Mannes 


Semir A. S. Al Samarrai

 

Mit de erfolgreichen Vereinigung der weiblichen und der männlichen Gameten beginnt die Schwangerschaft. Wenn dieses Ereignis pathologische Erkrankungern der männlichen Spermatozoen verhindern, spricht man von Infetilität auch wenn bei einem Ehepaar innerhalb eines Jahres trotz Kinderwunsch und regelmäßig ungeschütztem Geshlechtsverkehr keine Schwangerschaft eintritt. 
In den westlichen Industrieländern beträgt der Anteil unbeabsichtigt kinderloser Ehepaare heute 20-30%.

Werden die Ursachen für die Infertilität aufgeschlüsselt, erkennt man, dass sie sich zu einem gleich hohen Prozentsatz von jeweils 40-45% auf Mann und Frau verteilen.

Es gilt festzuhalten, dass der unfüllte Kinderwunsch ein Problem ist, das beide. 

Partner in gleichem Maße betrifft und angeht. Die Ursachen der Kinderlosigkeit sind vielfältig. Grob medizinizch unterteilt gibt es seelische und organische Infertilitätsursachen.

Zu den hauptsächlichen organischen Infertilitätsursachen des Mannes gehören die Erkrankungen des Hondes. Die Störung der Hodenfunktion führt zwangsläufig. 

Zu verminderter Spermienbildung und somit zu Infertilität. 

Dei VAricocele (Krampfadern) des Hodens ist eine der häufigsten Ursachen dafür in diesen Breitengraden. Normalerweise fließt das venöse Blut aus den Hoden in die Bauchhöhle zurück. Wenn nun die Venenklappen aus irgendeinem Grunde nicht richtig schließen, stau sich im Sitzen und Stehen das Blut in den Hodenvenen zurück. Es kommt dann zu einer Erweiterung und Schlängelung des Hoden-Venegeflechtes. Dann kommt es zu einer Erwärmung des Hodens, wobei normalerweise die Temperatur des Hodensacks und Hodens selbst 2-3 Grad Celcius tiefer liegt als die Körper-Temperatur. 

Diese Erhöhung und gleichzeitig der verminderte Abfluss des venösen Blutes und der damit verbundene erhöhte toxische Kohlendioxid-Gehalt in Hodengewebe und gleichzeitig verminderte Sauerstoffgehalt in den Hodenzellen sowie der überhöhte hydraulische venöse Druck im erkrankten Hoden, üben dann negativen Einfluss auf die Funktionen der hormonproduziereden lydigischen und Sertolizellen ebenso wie auf die Samenkanälchen aus und führen dann zu Verminderung der Quantität, Mobilität und Vitalität der Spermien und sogar zu erhöhten Missbildungen der Samenfädchen. 

Zu den Standarduntersuchungen der Infertilität des Mannes gehort heute die quantitative und qualitative sowie die morphologische Samenanalyse, sowie der Hormon-Status des Nabbes sowie die moderne Dopplerultraschalluntersuchung des Samenstranges und des Hodens selbst. Bei Verdacht auf ein “low-Volume-Ejakulat: wird eine transrektale Sonographie zum Ausschluss einer Missbildung im Bereich der Prostata oder Samenbläschen durchgeführt. 

Die moderne konsevative oder minimal invasive Benhabdlung der Infertilitäte des Mannes hat heute einen hohen und erfolreichen Standard erreicht und orientiert sich in der überwiegenden Zahl der Fälle nach den hormonellen Störungen wie z.B.dem Hypogonadismus (verminderte Hormonproduktion), der überhohten Prolaktin production, von Samenwegs-, Prostata-, Nebenhoden-Infekten. Diese sind heute mit modernen und effektiveren Medikamenten erfolgreich zu behandeln. 

Die Varicocele ist heute minimal invasi lapaskopisch durch drei kleine Löcher im Unterbauch in wenigen Minuten in Allgemeinnarkose operative zu entfernen und der Patient kann das Krankenhaus nach einigen Studen verlassen. / Prof. Dr. med. Semir Al-Samarrai 

Correspondence:

Prof. Dr. SEMIR AHMED SALIM AL SAMARRAI
Professor Doctor of Medicine-Urosurgery, Andrology, and Male Infertility
Dubai Healthcare City, Dubai, United Arab Emirates.
Mailing Address: Dubai Healthcare City, Bldg. No. 64, Al Razi building, Block D,
2nd floor, Dubai, United Arab Emirates, PO box 13576
Email: fmcalsam@emirates.net.ae